Dividendenzahlung von Johnson&Johnson

Dividendenzahlung von Johnson&Johnson

Vor knapp zwei Monaten habe ich meine erste Position bei Johnson&Johnson aufgebaut, und jetzt kommt die erste Quartalsdividende: 75 US Cent gibt es pro Aktie, was nach aktuellem Kurs von 102 Dollar einer Rendite von knapp 3 Prozent entspricht (Quartalsrendite aufs ganze Jahr hochgerechnet).

Insgesamt war das Investment bislang eh sehr erfreulich, im Vergleich zum Kaufkurs liege ich derzeit rund 12 Prozent im Plus. Hätte aber auch nichts dagegen, wenn die Aktie in nächster Zeit nochmal etwas zurückkommt, um günstig nachzukaufen.

Speaking of Nachkaufen: Ein anderer Wert ist nach dem Kauf vor drei Monaten um fast ein Drittel eingebrochen: Allein am Dienstag ist die Rio Tinto Aktie um über 8 Prozent gefallen. Eigentlich ein guter Zeitpunkt für den Nachkauf, schließlich liegt die erwartete Dividendenrendite von Rio Tinto zum jetzigen Kurz bei über sieben Prozent. Andererseits kommt es für die Minenbetreiber derzeit knüppeldick und es ist eher unwahrscheinlich, dass die Branche ihre Dividendenversprechen wird halten können: Konkurrent Glencore hat seine Dividende schon vor einiger Zeit gestrichen. Und BHP Billiton steht vor großen Sonderbelastungen durch ein schweren Unfall in einer brasilianischen Mine. Anglo American hat verkündet, zwei Drittel seiner Belegschaft zu feuern. Und ob bei einem historisch niedrigen Eisenerzpreis von unter 40 Dollar Rio Tinto noch genug verdient, um die Dividende auszuschütten, ist zumindest fraglich.

 

Schreibe einen Kommentar