Dividendenzahlung: Rio Tinto plc

Dividendenzahlung: Rio Tinto plc

Auch wenn der Kaufzeitpunkt nicht ganz ideal war, ist die erste Dividendenzahlung von Rio Tinto sehr erfreulich: Knapp ein Euro pro Stück (bzw. 69 Pence) vor Steuern, das entspricht nach derzeitigem Aktienkurs einer Dividendenrendite von über drei Prozent – und das ist nur die Zwischendividende, für das Gesamtjahr steht die doppelte Summe in Aussicht.

Einer der Gründe für meinen Kauf war die progressive dividend policy von Rio Tinto, mit der klaren Ansage, die Dividende stabil zu halten oder sogar zu steigern (in US Dollar wohlgemerkt). Bleibt die Dividende stabil, sind auch längerfristige Kursrückgänge nicht so wichtig, weil das investierte Kapital ja attraktiv verzinst bleibt. Sieht soweit gut aus, aber ob Rio Tinto das bei einem dauerhaften Verfall der Rohstoffpreise wirklich durchhalten kann, muss sich noch zeigen. Wie wenig so eine Absichtsbekundung wert ist, kann man an Konkurrent Glencore sehen: Glencore hatte ein ähnliches Versprechen zur Dividendenpolitik gegeben, aber trotzdem vor kurzem mit einem Federstrich die komplette Dividende gestrichen, weil schlicht nicht mehr genug Gewinn da war zum Ausschütten.

5 Gedanken zu “Dividendenzahlung: Rio Tinto plc

  1. Hi, schöner Blog! Ich hätte bei Rohstoffkonzernen im Moment glaube ich auch große Bedenken ob die ihre Dividende halten können. Noch mehr aber würde ich mich fragen, ob es denn sinnvoll ist das zu tun – schließlich fehlt das Geld für Investitionen, die sich im nächsten Aufschwung möglicherweise stärker auszahlen. Daher bin ich persönlich immer skeptisch wenn Dividenden auch im schwachen Umfeld um jeden Preis gehalten werden sollen (siehe auch RWE und EON im Moment, würde mich nicht wundern wenn die bald ne Kapitalerhöhung stemmen müssen)

    • Tja, ein Risiko sind Rohstoffkonzerne auf jeden Fall im Moment. Andererseits sind die Kurse auch schon sehr deutlich zurückgekommen, d.h. viel von dem Risiko ist schon eingepreist. Und selbst bei einer Halbierung der Dividende wären Rio Tinto oder BHP Billiton noch im oberen Drittel der Dividendenzahler.

  2. Hi Teilzeitinvestor,

    Und selbst bei einer Halbierung der Dividende wären Rio Tinto oder BHP Billiton noch im oberen Drittel der Dividendenzahler.

    genauso sehe ich das auch.

    Und sollten die Dividenden bis zur Erholung der Rohstoffpreise gehalten werden, zahlen sich Reinvestitionen der Dividenden so richtig aus. Des Weiteren gehe ich davon aus, dass sich die Kurse nach Dividendenkürzungen entsprechend anpassen, sodass danach wieder attraktive Einstiegsrenditen geboten werden. Die Frage ist natürlich wie weit spielt man nach unten hin mit?

    Viele Grüße,
    Marco

  3. Warum hast du Dich für Tinto und gegen BHP entschieden? Gab es da Gründe für?

    Habe gerade eher BHP auf meiner Watchlist wegen der besseren DR und höheren Market Cap. Nebenbei kann ich mir mehr Aktien ins Depot legen, falls es zum Kauf kommt.

    • Ich hatte vor ein paar Monaten beide in der engeren Wahl, bei BHP wollte ich erstmal die Abspaltung von South32 abwarten, da sowas steuerlich oft nicht ganz unproblematisch ist. BHP ist aber weiterhin auf meiner Watchlist. Was mich bei BHP noch zögern lässt, ist dass die Dividendenzahlung momentan höher ist als der Cash Flow, das kann auf Dauer nicht gutgehen. Aber selbst mit halbierter Dividende wäre BHP ja immer noch attraktiv.

Schreibe einen Kommentar