daslesenderanderen_201512

Das Lesen der Anderen: Dezember

Zum Jahresabschluss noch einmal „Das Lesen der Anderen“ – eine Übersicht der spannendsten Beiträge aus der Finanzblogszene im Dezember:

Chris analysiert bei Finanziell Umdenken die Dividendenentwicklung des amerikanischen S&P 500 Index seit 1871.  Und kommt zu dem Ergebnis, dass die Dividendenzahlungen schon mal um bis zu 50% einbrechen können, selbst bei einem marktbreiten Index wie dem S&P 500.

Der Pipeline-Betreiber Kinder Morgan, einer der Lieblinge amerikanischer Dividendenblogger, hat überraschend seine Dividende um 75% gekürzt. Was die Dividend Diplomats kalt erwischt und ihre Finanzplanung über den Haufen geworfen hat. Artikel dieser Art werden wir vermutlich noch häufiger zu lesen bekommen, falls Dividendenwerte wie Shell, BHP Billiton oder Rio Tinto die Reißleine ziehen müssen aufgrund der anhaltenden Krise der Rohstoffpreise.

Der Privatier erzählt vom Krieg wie man in den Achziger Jahren Geld an der Börse angelegt hat: Mit gedruckten Kurslisten in der Zeitung, Aktienscharts auf Millimeterpapier und hosenträgertragenden Bankangestellten.

Christian Kirchner stellt fest, dass nicht der richtige Verkaufszeitpunkt das Problem ist, sondern der Wiedereinstieg. Kann ich alles genau so unterschreiben. Markttiming funktioniert nicht, auch wenn ich das selber gerne immer wieder ignoriere. Zumindest beschränke ich mein Markttiming aufs Kaufen, Gewinnmitnahmen mache ich aus den hier geschilderten Gründen in der Regel nicht.

In der brand eins schildert Henri Müller von seiner jahrzehntelangen Odysee durch die Untiefen der Altersvorsorge,  bei der er so ziemlich jeden Fehler gemacht hat den man machen kann.

 

 

Kommentar verfassen